Mittwoch, 25. April 2007

Fulda, città morta

Der Mittwoch war ein war Feiertag, zumindest in Italien, doch da in Deutschland kein Feiertag war, setzte sich der Mentalo ins Uniauto und fuhr mit einer Studentin nach Fulda/Hessen. Die Fahrt verlief gut, bis die beiden im Bundesland von Günther Strack angekommen waren. Leider war in Heilbronn eine Polizistin ermoderdet worden und so machte sich die Ringfahndung auch bei deren Weiterkommen bemerkbar. Endlich an der Schule angekommen, fanden sie zwar niemanden mehr vor, der auf sie wartete, da sie für vor 17 Uhr angekündigt waren, doch die Türen der Schule waren geöffnet. Die beiden traten also ein. Als sie das Atrium betraten wollten, ging leider der Alarm los, und so entschieden die beiden, dass es besser wäre, den Stand erst am darauffolgenden Morgen aufzubauen.
Am Abend begaben sie sich in die City, wo sie in einer Pizzeria aßen. Zu ihrem großen Glück spielten zwei Mannschaften um das Weiterkommen in der Champions League und so waren einige Zuschauer anwesend. Trotzdem ist Fulda ist eine sehr ruhige Stadt, a dir poco.

Labels: