Donnerstag, 12. April 2007

Autocheck mit dem Patenonkel - Boccia mit dem Patenkind

Am Morgen hatte der Burg sich bei seinem Patt eingefunden, der einmal einen Blick auf das betagte Vehikel werfen wollte, das ihn am Wochenende wieder sicher nach Italien bringen sollte. Gefunden wurden keine größeren Schäden und so fuhr der Mentalo danach in einen Supermarkt um Mitbringsel für seine Unikollegen zu besorgen, von denen sich einer Hengstenberg-Rotkohl und Chio Chips gewünscht hatte.
Am Nachmittag überreichte der Mentalo seinem Patenkind den Brockhaus für Kinder, sein Ostergeschenk und lernte bei der ersten Lektüre beispielsweise, warum man in England links fährt. Mit den Kinder fuhren die Mutter und der Mentalo dann zu deren Wochenendhaus, wo nach einem Spaziergang mehrere Partien Boccia gespielt wurden. Einige davon gewann der Mentalo.
Am Abend besuchte er sein Orchester in dessen Probe und spielte einige Stücke auf dem Schlagzeug. Das ging gar nicht schlecht. Ein paar Biere rundeten den Abend ab und das Bett rief dann auch schon.

Labels:

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home